• Erhöhung der Energieeffizienz

    Erhöhung der Energieeffizienz

    Energieverbrauch verstehen

    Verwertbare, historische, Echtzeit- und Prognoseinformationen zum Energieverbrauch. Dies macht das PI System zu einer leistungsfähigen Engine, um die Energienutzung, die damit verbundenen Kosten und die ökologische Nachhaltigkeit zu bessern.

    Machen Sie den ersten Schritt in Richtung Operational Intelligence. Weitere Informationen > Entdecken Sie Geschäftslösungen >

  • Bevor Sie den Energieverbrauch optimieren können, müssen Sie verstehen, wo Energie verbraucht wird und welchen Einfluss verschiedene Anlagen, Ereignisse und Prozesse ausüben. Das PI System bietet eine Dateninfrastruktur für den Zugriff auf Informationen des Energieverbrauchs in einzelnen und über mehrere Anlagen, Systeme und Fabriken – Informationen, die Unternehmen transformative Entscheidungen zum Energieverbrauch ermöglichen.

  • PRÄSENTATION

    Kellogg

    Allgemein

    Kellogg nutzte historische Energiedaten aus seinem Betrieb, um ineffiziente Bereiche zu ermitteln und ein neues Kontrollsystemprojekt zu legitimieren. Mithilfe des PI Systems analysierte das Unternehmen anschließend den Erfolg des Kontrollsystemprojekts, implementierte in einer zweiten Phase ein Projekt zur weiteren Reduzierung des Energieverbrauchs und verhandelte auf der Grundlage der Datenqualität und der Energieeinsparungen einen Nachlass von 265.000 USD mit dem örtlichen Versorgungsunternehmen.

  • PRÄSENTATION

    Major League Baseball

    Allgemein

    Der US-amerikanische Baseball-Verband Major League Baseball hat sich seit vielen Jahren dazu verpflichtet, die Umweltbelastung durch seine Stadien durch eine effizientere Strom- und Wassernutzung zu verringern. Aus Mangel an Echtzeitdaten setzte man zu Beginn auf eine rückblickende Analyse. Um ihre Nachhaltigkeitsbemühungen zu verstärken, installierte das Team der Seattle Mariners zur Überwachung seines Stadions das PI System. Mit den erfassten Echtzeitdaten zu Strom-, Erdgas- und Wasserverbrauch konnten die Mariners ihre Umweltbilanz verbessern, ihr Verständnis der Betriebskosten erweitern und ihr Geschäftsergebnis steigern.

  • FALLSTUDIE

    IBM Burlington

    Allgemein

    Die Halbleiterfertigung ist auf die Verfügbarkeit von hochreinem, entionisiertem Wasser angewiesen. Gleichzeitig stellt Wasser bei der Produktion einen der größten Kostenpunkte dar. 2010 verbrauchte IBM Burlington 3,2 Millionen Gallonen Wasser pro Tag (1 Gallone = 3,78 Liter). Durch den Einsatz des PI Systems zur Analyse des Wasserverbrauchs im gesamten Fertigungsprozess und der Wechselwirkungen zwischen Prozessen, z. B. chemische Behandlung, Energieverbrauch, Produktionseffizienz, Erhitzung und Kühlung, konnte IBM Burlington den Wasserverbrauch um 27 % verringern. Gleichzeitig wurde die Produktionskapazität des Unternehmens um mehr als 30 % erhöht.


    Weitere Informationen

Powered by Translations.com GlobalLink OneLink Software